About

Nina –  "Eden Lumaja"

Geburtsname Janina Magdalena Lummertzheim.

Geb.  August 1989

 

Nina, das bin ich, oder eher unter den Namen "Eden Lumaja" bekannt. Mein Künstlername stammt von meinem Kater "Eden" (alias Düden) und den ersten beiden Buchstaben von meinem vollständigen Namen, nur rückwärts geschrieben: Janina Magdalena Lummertzheim - "Lumaja".

 

Hauptberuflich arbeite ich als Grafikdesignerin bei einem E-Commerce Unternehmen. Nach Feierabend arbeite ich als Illustratorin für Tierrechte.

 

 

 



Warum Illustrationen für Tierrechte?

Mit der Zeit habe ich viele Tierschutzvereine und -organisationen kennengelernt: Vereine, die sich aktiv um Tiere kümmern - Gnadenhöfe, Katzenhilfen, Tierheime. Vereine die aufklären - große Organisationen, die Fotos von der knallharten Realität zeigen; Menschen, die auf die Straße gehen, um zu demonstrieren; Streetteams, die in der Öffentlichkeit Leute informieren.

Jeder dieser Aufklärungsarbeiten ist in meinen Augen wichtig, denn jeder Mensch fühlt sich durch etwas anderes angesprochen.

 

Ich gehe meinen eigenen Weg, um mich für Tiere zu engagieren; Ich zeichne zu jedem Tierrechts-Thema meine Meinung. Ich schreibe von meinem Entwicklungsprozess, wie ich angefangen habe umzudenken und mich für Tierrechte zu interessieren: z.B. meiner Umstellung von der omnivoren zur vegetarischen und schließlich zur veganen Ernährung oder wie ich vor Jahren Coco und Düden beim Züchter gekauft habe, Ga-Yaa aber dann später aus dem Tierschutz adoptierte.

 

Über Social Media Kanäle veröffentliche ich meine Tierrechts-Illustrationen und kläre über die Missstände der Tiere auf; Mit T-Shirts, Taschen, Postkarten, Aufklebern etc. biete ich allen die Möglichkeit, ebenfalls ein Statement für die Tiere zu setzen.

 

Ich strebe danach meine "Berufung" zum Beruf zu machen; Dann könnte ich mich voll und ganz meiner Aufklärungsarbeit widmen.

 


Wie ich dazu kam, Illustrationen für Tierrechte zu zeichnen...

Ereignis 1

2012 war bei mir das Jahr der Veränderung. Zu dem Zeitpunkt studierte ich in Krefeld an der Hochschule Niederrhein Kommunikationsdesign. In einem Kurs sollten wir Referate über Plakatkünstler halten. Dabei fiel mir auf, dass die meisten Künstler  "Menschen-Probleme" thematisierten. Damals, als ambitionierte Vegetarierin, fand ich, es müsste doch auch Plakate geben, die auf "Tier-Probleme" aufmerksam machen!

 

 

Ereignis 2

Wenige Wochen darauf startete die Tierrechtsorganisation PETA auf Facebook einen Design-Contest. Ich zeichnete den ganzen Abend an einer "Stop animal Testing"- Illustration und reichte sie ein. Von so vielen tollen Designs habe ich tatsächlich den zweiten Platz belegt und mein Design wurde für ihren Shop auf T-Shirts gedruckt. Meine erste Tierrechts-Illustration war geboren.

 

 



Meine drei geliebten Weggefährten

Coci

-oder auch "Linchen". 

Geburtsname Coco, Geb. Dezember 2009

 

Coci ist einfach was besonderes. Ein kleiner Sonnenschein mit dem schönsten Schnurren der Welt. Sie lebt in ihrer eigenen Welt, und ist zufrieden, wenn sie auf dem Balkon Vögelchen beobachten kann. Sie ist sehr klein und zart. Fast sieht es manchmal aus, als würde sie durch den Raum schweben und wenn ein Windhauch kommt, würde sie wegfliegen. Das schlimmste für Coci ist, wenn sie in Wasser tritt... dann humpelt sie nur noch schnell "in Sicherheit".  


Düden

-oder auch "Düdos".

Geburtsname Eden. Geb. Oktober 2010

 

 

Düden ist super verschmust und  ein herzlicher Kater, der gerne im Mittelpunkt steht und viel Aufmerksamkeit braucht. Egal wo ich hingehe - er kommt mit. Seine sonst zarte Stimme kann schnell zu einem -fast schon penetranten und konstanten - Miauen werden. Wenn er nicht seine Leckerchen bekommt, wird solange "Gesungen" bis ich nachgebe.
Eine Besonderheit- er hat das weichste Fell der Welt. Als würde er heimlich meine Haar-Kuren und -Spülungen verwenden.


Das Knübbelchen

-oder auch "Najaa".

Geburtsname Ga-Yaa. Geb. September 2011

 

 

 

Wer hat nicht schon mal seiner Katze ein Geschenk gemacht und ist auf Ablehnung gestoßen? Nicht beim Knübbelchen! Sie ist die dankbarste Katze, die ich kenne! Sogar der Sitzsack für Katzen wurde von ihr dankbar angenommen. Genauso wie jede Streicheleinheit, jedes Leckerchen - einfach alles! Sie liebt das Leben und genießt es in vollen Zügen. Leider ist Ga-Yaa etwas speckig, deshalb ist sie auf Diät.